Want create site? Find Free WordPress Themes and plugins.

Wie kann man größere Transparenz schaffen über automatisierte Entscheidungssysteme (Automated Decision Making, ADM), die für die Teilhabe an unserer Gesellschaft relevant sind? Und welche Auswirkungen haben ADM-Systeme konkret im Personalmanagement, und damit für Arbeitnehmerrechte und Mitbestimmung in Betrieben?

Wir freuen uns bekannt geben zu können, dass wir uns diesen Fragen in den kommenden Monaten und Jahren mit der Unterstützung der Bertelsmann Stiftung und der Hans-Böckler-Stiftung widmen können. Die Höhe der Förderungen beträgt zusammen eine mittlere sechstelligen Summe.

AlgorithmWatch ist eine gemeinnützige Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, den Einsatz von ADM-Systemen in gemeinwohl-relevanten Feldern kritisch zu begleiten. Unsere Gesellschaft kann ADM-Prozesse dazu einsetzen, gesellschaftliche Teilhabe zu stärken, sie aber nicht dazu einsetzen sollte, Teilhabe zu schwächen.

Diese Absicht verwirklichen wir durch die vier Arbeitsfelder Beobachten, Erläutern, Verknüpfen und Mitgestalten. Wir analysieren die Auswirkungen algorithmischer Prozesse der Entscheidungsfindung auf menschliches Verhalten, zeigen ethische Konflikte auf und erläutern die Eigenschaften und Auswirkungen komplexer ADM-Prozesse einer breiten Öffentlichkeit. Zugleich sind wir eine Plattform, die Experten verschiedener Kulturen und Disziplinen zusammen bringt, die sich mit der Analyse von ADM-Systemen und ihren gesellschaftlichen Auswirkungen beschäftigen. AlgorithmWatch wirkt dabei mit, Ideen und Strategien dafür zu entwickeln, den Nutzen algorithmischer Entscheidungsfindung für das Gemeinwohl zu maximieren. Das kann bedeuten, die Nachvollziehbarkeit der Prozesse zu verbessern, Best Practices für Design und Accountability zu entwickeln und Normen und Standards für den Einsatz von ADM-Systemen zu erarbeiten. ADM-Systemen in diesem Sinne sind sowohl voll- als auch teilautomatisierte Systeme.

Durch die Förderung der Bertelsmann Stiftung sollen in erster Linie die Ziele Beobachten und Erläutern unterstützt werden: Welche ADM-Systeme werden zu welchen Zwecken eingesetzt? Was wissen wir über diese Systeme, wie sind sie reguliert? Und wie kann man ihre Funktion und ihre Auswirkungen auch Nicht-Experten verständlich erläutern? Nur, wenn wir diese Kenntnisse haben und verbreiten, kann eine informierte Öffentlichkeit entstehen, die sinnvoll über den Einsatz dieser Systeme mitentscheiden kann. (Siehe auch Mitteilung auf der Website Algorithmenethik der Bertelsmann-Stiftung).

Die Hans-Böckler-Stiftung fördert unser Forschungsprojekt Automatisiertes Personalmanagement und Mitbestimmung. Darin wird es darum gehen, ADM-Systeme zu untersuchen, die dazu eingesetzt werden, Leistungen von ArbeitnehmerInnen zu beurteilen und zu steuern. Diese Systeme sollen es ermöglichen, mit Daten über MitarbeiterInnen Prognosen zu erstellen, etwa zu deren Kündigungswahrscheinlichkeit. Wir wollen unter anderem herausfinden, welche Funktionen sie den Anwendern – also den Unternehmen – und den Betroffenen – also den MitarbeiterInnen – bieten, welche Informationen die MitarbeiterInnen über den Einsatz der Systeme haben und welches Mitspracherecht bei ihrem Einsatz besteht.

Für weitere Informationen und Rückfragen wenden Sie sich bitte an media@algorithmwatch.org.

Did you find apk for android? You can find new Free Android Games and apps.

Posted by AlgorithmWatch

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.