Stellenangebot: AlgorithmWatch sucht eine·n Projektmanager·in

Blog

7. April 2020

#STELLENANZEIGE #TEAM

Für unser Projekt DataSkop, finanziert durch das BMBF im Rahmen des Forschungsprogrammes „Mensch-Technik-Interaktion“, suchen wir eine·n Projektmanager·in.

AlgorithmWatch ist die führende Non-Profit-Forschungs- und Advocacy-Organisation, die sich mit automatisierter Entscheidungsfindung (ADM) und ihrer gesellschaftlichen Relevanz befasst. Mehr zu unserer Arbeit erfahren Sie hier.

  • Bewerbungsschluss: 30. April 2020 um 23.59 Uhr MEZ
  • Vertrag für 3 Jahre und bis zu 40 h/Woche
  • Frühester Starttermin: 1. Juni 2020
  • Arbeitsort: Berlin

Das Projekt

Ziel des Projekts ist es, die digitale Souveränität, und damit die Kompetenzen des Individuums, zu stärken. Dies umfasst insbesondere, informiert mit Daten umzugehen, sicher in digitalen Umgebungen zu agieren, algorithmische Strukturen zu erkennen und in Grundzügen zu verstehen.

Mit DataSkop werden wir dazu das passende Werkzeug entwickeln: Eine plattform-unabhängige Infrastruktur, mit deren Hilfe die Anwender·innen selbstbestimmt Daten zur Verfügung stellen können, um eine bessere Überprüfung algorithmischer Systeme zu ermöglichen (z.B. eine „Datenspende“ zu ihrer YouTube-Nutzung). Zugleich wird die Plattform Nutzer·innen erlauben, interaktiv Kompetenzen aufzubauen, indem sie selbst ihre Daten betrachten und auswerten können. Begleitend entwickeln unsere DataSkop-Projektpartner Forschungs-, Bildungs- und Medienprojekte.

Als Projektmanager·in verfügen Sie über ein hohes Maß an Eigenverantwortung: Sie koordinieren die Projektmitarbeit·innen bei AlgorithmWatch und darüber hinaus die Zusammenarbeit mit den Projektpartnerinnen, darunter führende Hochschulen. Zudem organisieren Sie das Netzwerk Digitale Souveränität, das den Austausch aller Projekte dieses BMBF-Forschungsverbunds koordiniert. Sie gestalten so ein interdisziplinäres und innovatives Forschungsprojekt mit und sorgen dafür, dass die Ergebnisse eine gesellschaftliche Wirkung entfalten.

Ihre Aufgaben

Projektmanagement

  • Sie koordinieren das Forschungskonsortium und das Netzwerk Digitale Souveränität
  • Sie unterstützen dabei, die Projektziele im Verlauf des Projekts weiterzuentwickeln und passen sie ggf. Veränderungen an
  • Sie sorgen dafür, dass Zeitpläne eingehalten und Meilensteine erreicht werden
  • Sie organisieren Treffen der DataSkop-Projektpartnerinnen und des Netzwerks des BMBF-Forschungsverbunds und unterstützen bei der Auswertung
  • Sie berichten an die AlgorithmWatch-Geschäftsführung und die Mittelgeber

Netzwerkarbeit

  • Sie bauen die Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Akteur·innen und den anderen Forschungsprojekten auf und aus

Öffentlichkeitsarbeit & Community Outreach

  • Sie sind in die Entwicklung der Kommunikationsstrategie zur Präsentation, Diskussion und Verwertung der Ergebnisse des DataSkop-Projekts und des Netzwerks Digitale Souveränität eingebunden
  • Sie helfen dabei mit, Publikationen und forschungsbezogene Materialien in deutscher und englischer Sprache zu produzieren

Ihre Erfahrungen und Qualifikationen

  • Sie fühlen sich wohl als Team-Player
  • Sie haben ein abgeschlossenes Hochschulstudium und bringen angemessene Erfahrung im Projektmanagement in der Wissenschaft, in NGOs, in der öffentlichen Verwaltung oder im privaten Sektor mit, um ein Konsortialprojekt mit 5 Partnern zu koordinieren
  • Sie haben ausgeprägte organisatorische und kommunikative Fähigkeiten
  • Sie mögen es, sich mit den sozialen und politischen Auswirkungen von Technologie analytisch und interdisziplinär auseinandersetzen
  • Sie haben Freude daran, komplexe Sachverhalte verständlich und präzise darzustellen
  • Sie arbeiten sich gerne zügig in neue Themenfelder ein
  • Sie sprechen fließend Deutsch (mindestens Niveau C1) ausgezeichnet Englisch
  • Sie begeistern sich für Technik – solange sie richtig eingesetzt wird
  • Gelegentliche Reisen von bis zu 3 Tagen Dauer zu Verbund- und Netzwerktreffen v.a. in Berlin, teilweise EU-weit sind kein Problem

Wünschenswert

  • Gute Kenntnisse des AlgorithmWatch-Themenfelds

Was wir bieten

  • Die Chance, eines der gesellschaftlich relevantesten Themenfelder an der Schnittstelle von Menschen- und Bürgerrechten, sozialer Gerechtigkeit, Technologie- und Digitalpolitik mitzugestalten
  • Die Arbeit in einer Organisation mit einem Netzwerk aus führenden Organisationen der Zivilgesellschaft, Wissenschaftler·innen und politischen Entscheidungsträger·innen
  • Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit Verantwortung und Gestaltungsspielraum sowie Raum zur individuellen, persönlichen und fachlichen Weiterentwicklung
  • Die Mitarbeit in einer dynamischen und multidisziplinären Organisation mit einem engagierten Team
  • Eine offene und verantwortungsvolle Organisationskultur
  • Ein konkurrenzfähiges Gehalt in Anlehnung an TvöD, entsprechend Ihrer Erfahrung
  • Ein Dreijahresvertrag (Verlängerung angestrebt)
  • Arbeitszeit flexibel vereinbar zwischen 30 und 40 Stunden pro Woche
  • Einen Arbeitsort im Herzen Berlins
  • Weiterbildungsmöglichkeiten

Wir freuen uns über Bewerbungen von Kandidat·innen mit unterschiedlichsten Hintergründen und Erfahrungen und einem Bekenntnis zu Inklusion und Diversität.

Bewerbung

Bewerbungsschluss: 30. April 2020 um 23.59 Uhr MEZ

Bitte senden Sie die folgenden Dokumente an Jessica Wulf (als PDF, per E-Mail: jobs@algorithmwatch.org):

  • Motivationsschreiben (DE oder EN, max. eine Seite)
  • Lebenslauf (DE oder EN, ohne Foto, max. 3 Seiten)
  • relevante Zeugnisse
  • Angabe des frühestmöglichen Arbeitsbeginns
  • Gehaltswunsch
  • 1-2 Personen, die Sie aus der Zusammenarbeit gut kennen, und die wir kontaktierten dürfen

Mit dem Absenden Ihrer Bewerbung an uns stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zu Zwecken des Bewerbungsverfahrens gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Bitte geben Sie an, wie Sie auf unsere Stellenanzeige aufmerksam geworden sind.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Jessica Wulf via Email (wulf@algorithmwatch.org) oder Telefon +49.30.99.404.9000.

Bleiben Sie auf dem Laufenden...
Abonnieren Sie den AlgorithmWatch-Newsletter!