SustAIn – Nachhaltigkeits-Index für Künstliche Intelligenz

Wie nachhaltig ist Künstliche Intelligenz? Ob Spracherkennung, Empfehlungen bei Video- oder Einkaufsplattformen, autonomes Fahren, medizinische Diagnostik oder vorausschauende Wartung in der Industrie: KI soll für innovative Produkte, neue Märkte, Wettbewerbschancen oder Forschungsperspektiven sorgen. Doch sie soll auch zu so genannter Nachhaltigkeit beitragen: Indem sie genutzt wird, Energie- und Verkehrsinfrastrukturen zu vernetzen, die Erde genauer zu beobachten, um Klimaveränderungen besser analysieren zu können, neue Warn- und Prognosesystemen möglich zu machen oder das Abfall- und Ressourcenmanagement zu verbessern. Zugleich wird zur Entwicklung von KI oft viel Energie benötigt, und einige der Systeme nutzen die Arbeitskraft von Menschen, die unter sehr schlechten Bedingungen arbeiten müssen, etwa den so genannten Click-Workern.

Wie „nachhaltig“ ist also die Entwicklung und der Einsatz von KI? In unserem Projekt SustAIn werden wir die Nachhaltigkeitswirkungen von KI-Technologien und -Systemen erforschen und herausarbeiten, wie sie dazu genutzt werden können, unsere Welt nachhaltiger zu machen – etwa durch weniger Ressourcenverbrauch, faire Arbeitsbedingungen oder nachhaltigen Konsum. Unser Verständnis von Nachhaltigkeit beruht auf dem Vorrangmodell, das eine Gewichtung der drei Nachhaltigkeitssäulen vornimmt: Ökologie, Soziales und Ökonomie. Nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung kann nur in einer sozial gerechten Gesellschaft stattfinden und beide sind an den Schutz der planetaren Grenzen gebunden. Zudem stützt sich SustAIn auf die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs), die 2015 von den UN-Mitgliedsstaaten verabschiedet wurden.

Um öffentliche und politische Debatten zum Thema zu fördern, werden wir einen Nachhaltigkeitsindex für KI-Systeme erstellen, der als ein Bewertungssystem dienen soll. Dazu werden wir Kriterien für die Nachhaltigkeitsbewertung von Anwendungen mit Künstlicher Intelligenz entwickeln und die Nachhaltigkeitswirkungen exemplarisch erheben. In Fallstudien werden wir KI-Anwendungen in Sektoren wie Energie, Mobilität und Online-Konsum untersuchen, die für Nachhaltigkeit besonders relevant sind, und beurteilen, welches Potenzial sie haben, zu mehr Nachhaltigkeit beizutragen. Die Ergebnisse werden wir in jährlichen „Sustainable AI Index Reports“ veröffentlichen und dazu Darstellungen wie Visualisierungen entwickeln, mit denen wir ein Publikum erreichen können, das über einen Kreis von Expertinnen und Experten hinausgeht.

Im Rahmen von „Sustainable AI Labs“ werden wir mit Entwicklerinnen und Entwicklern ins Gespräch treten, um Richtlinien für nachhaltige KI-Entwicklung zu formulieren und Politikempfehlungen zu erarbeiten.

Projekt Manager

Jens Ohlig
ohlig@algorithmwatch.org

Verbundpartner

Gefördert durch:

Aufgrund eines Beschlusses
des Deutschen Bundestages

Bleiben Sie auf dem Laufenden...
Abonnieren Sie den AlgorithmWatch-Newsletter!