Das AlgorithmWatch-Team wächst weiter: Neue Gesichter 2021

In den letzten 12 Monaten hat sich die Zahl der Teammitglieder von AlgorithmWatch mehr als verdoppelt. Wir freuen uns, die neuen Kolleg·innen vorzustellen, die Anfang 2021 bei uns angefangen haben. Herzlich willkommen, Mira, Kerstin, Gregor, Leonie und Jens!

Blog

10. März 2021

Read in English

#team

Julia Bornkessel | CC BY 4.0

Mira Zimmermann

Mira studiert Kulturwissenschaften und Digitale Medien an der Leuphana Universität Lüneburg und ist bei AlgorithmWatch als Praktikantin im Bereich Öffentlichkeitsarbeit tätig. In ihrem Studium beschäftigt sie sich u.a. mit gesellschaftlichen Diskriminierungsmechanismen und wie diese durch algorithmische Prozesse verstärkt werden. Im akademischen wie auch im privaten Kontext interessiert Mira die Frage nach der ethischen Verantwortung von Algorithmen, insbesondere mit Blick auf Konsumverhalten und Werbung im digitalen Kapitalismus. Ihr Wunsch, die gesellschaftlichen Auswirkungen von Algorithmen verständlich und sichtbar zu machen, hat sie zu AlgorithmWatch gebracht.

Kerstin Weber-Thum

Kerstin unterstützt AlgorithmWatch in den Bereichen Büromanagement, Personalverwaltung und Buchhaltung. Sie hat einen Magister in Ägyptologie und evangelischer Theologie von der Humboldt-Universität zu Berlin. Ihr wissenschaftlicher Fokus waren mittelalterliche Manuskripte aus Nord-Ost-Afrika und deren sprachwissenschaftliche Einordnung. Vor ihrer Tätigkeit bei AlgorithmWatch hat sie drei Jahre lang das Backoffice eines Berliner HR-Tech-Startups betreut. Außerdem hat sie für die Camino-Werkstatt an der Evaluierung des Bundesprogramms “Demokratie leben!” und des pro familia-Projektes “biko” mitgewirkt.

Gregor Weichbrodt

Gregor arbeitet bei AlgorithmWatch als Designer und Software-Entwickler. Er studierte Kommunikationsdesign an der HTW Berlin und arbeitet gerne in Organisationen, die für die Zivilgesellschaft nützlich sind und sich mit moderner Technologie befassen. Zu seinen früheren Arbeitgeber zählen u.a. Steady und FragDenStaat. Darüber hinaus begeistert er sich für generative Kunst und Literatur und ist Autor verschiedener Bücher.

Leonie Dorn

Leonie Dorn ist bei AlgorithmWatch für Öffentlichkeitsarbeit, Outreach und Campaigning zuständig. Sie hat Internationale Entwicklung studiert und war danach mehrere Jahre in der Online-Kommunikation für verschiedene zivilgesellschaftliche Organisationen tätig. Dadurch beschäftigt sie sich mit dem Einfluss von digitalen Medien auf gesellschaftliche Debatten wie Klimakrise, globale Gerechtigkeit und Feminismus. Zuletzt arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Berlin, wo sie aktuell noch ihr Masterstudium Medienwissenschaft absolviert. Dadurch forscht sie zu Themen rund im Diskriminierung in Big Data & AI, Plattformkapitalismus und Digital Literacy mit dem Fokus auf feminist Science and Technology Studies.

Jens Ohlig

Jens Ohlig arbeitet bei AlgorithmWatch als Projektmanager für das Projekt SustAIn – Nachhaltigkeits-Index für Künstliche Intelligenz. Bevor er zu AlgorithmWatch kam, arbeitete er acht Jahre lang bei Wikimedia Deutschland im Projekt Wikidata an dem Aufbau einer freien Datenbank für die Summe des menschlichen Wissens. Davor war er als Software-Entwickler tätig. Mit dem Aufbau von Communities von Freiwilligen hat er sich im Rahmen von Hackspaces — offenen Räumen für Hackerinnen und Hacker sowie an Wissenschaft, Technologie oder digitaler Kunst Interessierten — beschäftigt und dazu geschrieben und Vorträge gehalten.