Anne Mollen

Policy & Advocacy Managerin

Photo: Julia Bornkessel, CC BY 4.0
Anne ist Policy and Advocacy Managerin bei AlgorithmWatch. Nach ihrem Studium der Kommunikations- und Politikwissenschaft in Münster und Leeds (UK) hat sie an der Universität Bremen zu Technologien und Medienpraktiken in zunehmend digitalen Demokratien promoviert. In verschiedenen Projekten hat sie zum Zusammenhang von digitalen Medientechnologien, Gesellschaft und Demokratie geforscht. Zuletzt war sie im Wissenschaftsmanagement tätig und entwickelte für einen großen Kommunalverband eine Engagementstrategie für den Kulturbereich. Sie war Vorsitzende der Nachwuchswissenschaftler:innen im Fachverband der europäischen Kommunikations- und Medienwissenschaftler:innen (YECREA).

Beiträge für AlgorithmWatch

Christian Lue | Unsplash

Position, 25. November 2021

Digitaler Aufbruch? – Ampel-Koalitionsvertrag zeigt gute Ansätze, Klärungsbedarf bleibt

Der Koalitionsvertrag von SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP ist da. Viele gute Ideen sind enthalten: Die digitale Zivilgesellschaft soll gestärkt werden, Digitalisierung soll die Bedürfnisse der Menschen in den Mittelpunkt stellen, digitale Grundrechte werden geschützt. Der Grundton ist ermutigend. Aber bei der konkreten Ausgestaltung ist Luft nach oben – insbesondere mit Blick auf Systeme des automatisierten Entscheidens (ADM-Systeme).

Weiterlesen
Unsplash

Position, 23. September 2021

Digitale Selbstbestimmung und die Bundestagswahl 2021: Der Digital Autonomy Hub skizziert eine mensch-zentrierte Digitalpolitik nach der Wahl

Mit Blick auf die Bundestagswahl 2021 hat der Digital Autonomy Hub, der gemeinsam von AlgorithmWatch und der Gesellschaft für Informatik koordiniert wird, die Positionen der Parteien zur digitalen Selbstbestimmung geprüft – und fordert digitalpolitische Weichenstellungen für die kommende Legislaturperiode.

Weiterlesen