Jessica Wulf

Projektmanagerin AutoCheck

Foto: Julia Bornkessel, CC BY 4.0
Jessica Wulf ist Projektmanagerin für das Projekt AutoCheck – Handlungsanleitung für den Umgang mit Automatisierten Entscheidungssystemen für Antidiskriminierungsstellen. In dem Projekt suchen wir nach Fallbeispielen von Diskriminierungserfahrungen durch automatisierte Entscheidungssysteme (ADMS) im deutschen Kontext. Darüber hinaus erarbeiten wir konkrete und verständliche Anleitungen und Werkzeuge für Antidiskriminierungsberatungsstellen und konzipieren Fortbildungen zum Thema ADMS und Diskriminierungsrisiken. Jessica Wulf hat Psychologie mit einem Schwerpunkt auf Arbeit und Bildung sowie Internationale Entwicklung studiert. Im Zuge ihres Studiums hat Jessica sich mit (unbewussten) Vorurteilen sowie gesellschaftlichen und globalen Machtverhältnissen beschäftigt. Vor AlgorithmWatch hat Jessica als Gender und Diversitätsbeauftragte der Wirtschaftsuniversität Wien sowie als Trainerin für internationale Freiwillige gearbeitet.

Beiträge für AlgorithmWatch

Julia Bornkessel, CC BY 4.0

Interview, 6. Mai 2021

“Wir suchen konkrete Beispiele für die Diskriminierung durch Algorithmen in Deutschland.”

Das Projekt AutoCheck geht der Frage nach, welche Diskriminierungsrisiken in automatisierten Entscheidungssystemen (ADMS) stecken. Im Interview berichtet Projektmanagerin Jessica Wulf von der Suche nach Fallbeispielen, und wie das Projekt die Arbeit von Beratungsstellen und Fortbildungen zum Thema unterstützen wird.

Weiterlesen