News

Launch unseres ‘AI Ethics Guidelines Global Inventory’

Heute initiieren wir das ‘AI Ethics Guidelines Global Inventory‘ – ein globales Verzeichnis für KI-Ethikrichtlinien. Es ist heftig umstritten, wie automatisierte Entscheidungssysteme…

Heute initiieren wir das ‘AI Ethics Guidelines Global Inventory‘ – ein globales Verzeichnis für KI-Ethikrichtlinien.

Es ist heftig umstritten, wie automatisierte Entscheidungssysteme (ADM) geregelt werden sollen.. In den letzten Monaten gab es eine Flut von Rahmenbedingungen und Richtlinien, die Prinzipien dafür definieren wollen, wie ADM-Systeme ethisch entwickelt und implementiert werden können. Es gibt staatliche Initiativen (wie den Bericht des britischen Oberhauses) und supranationale Bestrebungen (wie die KI-Expertengruppe der EU-Kommission – siehe unsere Kommentare zum Entwurf hier). Auch der private und der zivile Sektor waren nicht untätig. Mit unserem Verzeichnis AI Ethics Guidelines Global Inventory haben wir begonnen, die Landschaft dieser Regelwerke zu kartieren. Sie unterscheiden sich in Inhalt und Detail, aber wir haben einige Gemeinsamkeiten gefunden:

  • Alle beinhalten die gleichen Grundsätze für Transparenz, Gleichheit/Nichtdiskriminierung, Rechenschaftspflicht und Sicherheit. Einige fügen zusätzliche Prinzipien hinzu, wie z.B. die Forderung nach einer KI, die sozial förderlich ist und die Menschenrechte schützt.
  • Die meisten Rahmenbedingungen werden von Koalitionen oder Institutionen wie Universitäten entwickelt, die dann Unternehmen und Einzelpersonen einladen, sich diesen anzuschließen.
  • Nur wenige Unternehmen haben eigene Rahmenbedingungen entwickelt.
  • Fast alle Beispiele sind Selbstverpflichtungen. Es gibt nur drei oder vier Beispiele, die auf einen Aufsichts- oder Durchsetzungsmechanismus hinweisen.
  • Bis auf rund 10 Dokumente wurden alle 2018 oder 2019 veröffentlicht (einige hatten kein Datum).
  • Die Erklärungen erfolgen überwiegend in Form von Stellungnahmen, z.B. “wir werden sicherstellen, dass unsere Datensätze nicht verzerrt sind”. Nur wenige enthalten Empfehlungen oder Beispiele für die Operationalisierung der Prinzipien.

Unsere Übersicht ist keineswegs vollständig; sie soll ein Ausgangspunkt sein. Wir gehen davon aus, dass es noch viele weitere solche Richtlinien gibt, die uns nicht bekannt sind – wegen fehlender Sprachkenntnisse oder einfach weil sie nicht allgemein angekündigt wurden. Deshalb laden wir Sie alle ein, weitere Beispiele einzureichen, die wir übersehen haben. Bitte verwenden Sie das Formular.

Wir können keine umfassende Analyse der Richtlinien anbieten. Es ist zweifelhaft, ob dies jemals möglich sein wird, da Dokumente wie das Ethically Aligned Design des IEEE 290 Seiten lang sind oder die Kommentare in der Konsultation der EU HLEG zu den Ethikrichtlinien der KI bis zu 650 Seiten umfassen.

Aus dem, was wir bisher gefunden haben, können wir dennoch einige Schlussfolgerungen ziehen:

Erstens zeigt das Fehlen eines internen Durchsetzungs- oder Governance-Mechanismus, dass bisher vor allem um die Demonstration von Tugenhaftigkeit geht und man bislang nur wenig um die Durchsetzung bemüht ist. Wenn Unternehmen – Privatunternehmen und öffentliche Verwaltungen – sich verpflichten, Ethikrichtlinien einzuhalten, ist das nicht sinnlos. Andere können dann versuchen, sie zur Rechenschaft zu ziehen, sei es für die eigenen Mitarbeiter, sei es für externe Institutionen wie Interessenvertretungen oder Wissenschaftler. Wenn sich Unternehmen und andere Organisationen jedoch zu Ethikrichtlinien verpflichten und keine Governance-Mechanismen einführen, ist es sicherlich gerechtfertigt, davon auszugehen, dass es sich um eine reine Schaufensterdekoration handelt. Die Beweislast für die Bereitschaft der Unternehmen, diese Regeln einzuhalten, liegt eindeutig bei ihnen.

Beim dem Verzeichnis handelt es sich um ein vorläufiges Format. Wir werden Ihre Einträgen ergänzen und es nach und nach in eine Datenbank umwandeln.

Das AI Ethics Guidelines Global Inventory und das Formular für Einreichungen ist momentan nur auf Englisch verfügbar.

Veröffentlicht: 11. 4. 2019
Kategorie: News

Kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *