Stories

Wie beeinflussen automatische Entscheidungssysteme unser aller Alltag? Wo werden sie konkret eingesetzt und was läuft dabei schief? Unsere Recherchen zeigen aktuelle Fälle und Fehler automatischer Entscheidungssysteme auf.

Grenzwertige Drohn-Gebärden: Griechenlands EU-finanzierte Überwachungstechnik

Die griechische Einwanderungsbehörde hat angekündigt, dass EU-finanzierte „KI-Drohnen“ fortan Migrant*innen beim Überqueren der Grenze aufspüren sollen. Sie sollen auch bei Such- und Rettungsaktionen eingesetzt werden, aber das eher theoretisch.

Foto: EFF Photos auf flickr

15. September 2022

Datensätze ohne Verfallsdatum: Wie im Namen der Wissenschaft Grundrechte verletzt werden

Ein US-amerikanischer Informatiker hat mit Bildern von trans* Menschen ohne ihre Zustimmung einen Datensatz zum Trainieren von Gesichtserkennungssoftware erstellt. Jetzt haben sich die wahren Dimensionen seiner fahrlässigen Herangehensweise gezeigt.

Weiterlesen
Joannii, Adobe (bearbeitet)

Recherche, 8. September 2022

Hauptsache gesund? Wie der Berliner Senat die Daten von Impfwilligen verscherbelte

Das Land Berlin beauftragte auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie den Software-Anbieter Doctolib damit, Impftermine digital zu verwalten. Neue Dokumente zeigen: Für Berliner*innen war das ein denkbar schlechter Deal.

Weiterlesen
Foto: Ritupon Baishya auf Unsplash

5. September 2022

Kontroverse Dialekterkennung: Das BAMF und sein Pilotprojekt

Nach einer Kleinen Anfrage im Bundestag gibt es Neuigkeiten zur Dialekterkennungssoftware des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Selbst die Einrichtung, aus der das BAMF seine Trainingsdaten bezieht, sieht die Entwicklung kritisch.

Weiterlesen
Foto: Geraldine Lewa on Unsplash

2. September 2022

Digitale Türsteher: KI in Einstellungsverfahren

Unternehmen setzen bei ihren Einstellungsverfahren immer häufiger auf automatisierte Entscheidungssysteme. Unter Bewerber*innen macht sich Angst breit, aufgrund von antrainierten Vorurteilen maschinell aussortiert zu werden. Arbeitgeber, IT-Dienstleister und Ausbildungsstätte zeigen sich bei dem Thema zugeknöpft.

Weiterlesen
Image by Kier In Sight on Unsplash

3. August 2022

Facebook demontiert CrowdTangle: Mehr Transparenz durch schlechteren Datenzugang?

Mit CrowdTangle können Akademiker*innen, Watchdog-Organisationen und Journalist*innen Desinformationen und andere problematische Inhalte auf der Plattform ausfindig machen. Facebook arbeitet daran, das Tool unbrauchbar zu machen, und handelt so gegen das eigene Versprechen, einen besseren Datenzugang zu gewährleisten.

Weiterlesen
Philipp Schmitt & AT&T Laboratories Cambridge / Better Images of AI / Data flock (faces) / CC-BY 4.0

3. August 2022

Schöne neue Tech-Welt: Gesichtserkennung für alle

Gesichtserkennungstools wie FindClone, PimEyes oder Search4Faces höhlen Privatsphäre und Datenschutz in einem unheimlichen Ausmaß aus. Wir stellen einige Gebrauchs- und Missbrauchsfälle dieser Dienste vor, die für ein Taschengeld zu haben sind.

Weiterlesen

13. Januar 2022

Name zu kurz, Registrierung ausgeschlossen: Diskriminierende Online-Formulare

Eine neue Unding-Umfrage geht Problemen mit Online-Formularen auf den Grund, da deren Voreinstellungen oft Menschen ausschließen. Seitdem ein Rentner mit einem der gewöhnlichsten Namen der Welt diese Erfahrung macht, lässt er den Betreiber·innen der Websites keine Ruhe.

Weiterlesen

22. September 2021

Erste DataSkop-Ergebnisse: Axel Springers WELT-Kanal dominiert die YouTube „Top Stories“

Erste Auswertungen der Datenspenden zeigen, dass in den deutschsprachigen (automatischen generierten) Top Stories der YouTube-News werden wesentlich mehr Videos vom Kanal WELT Nachrichtensender gezeigt als von anderen Kanälen.

Weiterlesen
Felix Hunger/SZ

15. September 2021

Süddeutsche veröffentlicht Ergebnisse unseres Instagram-Forschungsprojekts zur Bundestagswahl

Inhalte der AfD landen im Instagram-Newsfeed weiter oben als die von anderen Parteien. Das zeigt eine Analyse der Süddeutschen Zeitung, die im Projekt #wahlfilter mit Hilfe eines Browser-Add-ons von AlgorithmWatch über 200.000 Datenspenden ausgewertet hat.

Weiterlesen
Seite 1 von 4